Wählen Sie Ihre News

News 2019 News 2018 News 2017 News 2016

Neuigkeiten der Stadtwerke Burg - Aktuell für Sie


Rechtlicher Hinweis:
Für den Pressebereich gewähren Ihnen die Stadtwerke Burg GmbH das Recht, die bereitgestellten Pressetexte zu speichern und zu vervielfältigen. Gerne stellen wir Ihnen die digitalen Medien der Stadtwerke Burg und Bildmaterial zur Verfügung.

Zur Vermeidung von urheberrechtlichen Verstößen, beachten Sie bitte auch unser Impressum.




11.07.2019

Gemeinsam für das Jerichower Land - 28 x 280 Euro für Sport, Kultur und soziale Projekte


BURG. Die Stadtwerke Burg sind im Jerichower Land für die Bürger da. Nicht nur als Energieversorger, sie engagieren sich auch für Sport, Kultur und soziale Projekte. Für insgesamt 28 Projekte soll es in diesem Jahr eine weitere Spendenaktion geben. Alle Bewerbungen, die bis zum 31. August bei den Stadtwerken eingehen (per Post oder Email), werden bei der Auswahl durch die Jury berücksichtigt.

> weiterlesen



2018 wurden 27 Projekte unterstützt. Die ca. 60 eingereichten Bewerbungen zeugten von tollen Ideen und Initiativen. “Wir setzen uns für eine starke, lebenswerte Region ein und leisten dafür gern unseren Beitrag. Denn was wäre das Jerichower Land ohne seine Sportvereine, ohne die spannenden kulturellen Projekte und ohne das breite freiwillige Engagement der Menschen, die hier leben,“ sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Alfred Kruse.

Wen die Jury auswählt, erhält noch im September Post oder einen Anruf. Überbringen werden die Stadtwerke-Mitarbeiterinnen die Spende dann persönlich. Mit der Spende gibt es für alle Beteiligten noch eine Überraschung.

So können Sie sich bewerben:

Alle Vorschläge sind per Post an die Niegripper Chaussee 38 a in 39288 Burg oder per Email an 28jahre@swb-burg.de zu senden. Es sollten neben dem Namen auch der Verwendungszweck der Spende, eine Kurzbeschreibung des Vereins oder Projektes sowie ein Ansprechpartner benannt sein.




09.07.2019

Rückbau der Freileitung am Parchauer See


Burg. Auf Grund der historisch niedrigen Wasserstände am Parchauer See wird kurzfristig die vorhandene 15 kV-Freileitung am Südufer des östlichen Sees durch eine neue ca. 360 m lange Kabeltrasse ersetzt. Die Bauarbeiten sollen am 10. Juli beginnen und bis zum 31. Juli beendet sein. In dieser Zeit wird der Rundweg um den Parchauer See zwischen den Straßen „Zum Seedamm“ und der Verlängerung der „Kleinen Brüderstraße“ komplett gesperrt. Wir bitten um Verständnis.



28.06.2019

Bauarbeiten an der Gasleitung in Martin-Luther-Straße


Burg. Bei einer Baumaßnahme der Stadtwerke ab dem 1. Juli (Montag) wird die Gasleitung im Straßenbereich Martin-Luther-Straße - zwischen Breitscheid-straße und Gorkistraße - inklusive 9 vorhandener Hausanschlüsse auf einer Länge von ca. 150 m neu verlegt. Durch die Bauarbeiten kommt es im genannten Bereich zu einer halbseitigen Sperrung des Straßenverkehrs für ca. 6 Wochen. Für die vorübergehenden Verkehrseinschränkungen bitten wir um Verständnis.



11.06.2019

Pilotprojekt lässt Energieverbrauch sinken


Gemeinschaftsschule Möckern spart 25 Prozent ein - die Schüler stellten die Ergebnisse bei den Burger Stadtwerken vor.

„Das war zum Teil schon wirklich erschreckend“, findet Janice (16) aus der achten Klasse der Gemeinschaftsschule „Am Park“ in Möckern. Sie nahm im November an der Projektwoche zum Thema Energiesparen teil. Ein halbes Jahr später wurden die Ergebnisse des Projekts nun in den Räumlichkeiten der Stadtwerke Burg ausgewertet. Begleitet wurde das Pilotprojekt vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen (Ufu).



> weiterlesen



Ufu-Mitglied Tilman Abresch begleitete die Projekttage und zeigte sich begeistert von dem Engagement: „Die Kinder zeigten sich sehr interessiert. Das war klasse. Herausragend ist die Unterstützung der Schulleiterin. Da merkt man, dass das Projekt sehr nachhaltig ist.“ Dies bestätigen auch die ausgewerteten Zahlen. Im Vergleich zum Vorjahr habe man 25 Prozent weniger Energie verbraucht. Ein Wert, der auch Abresch positiv überrascht: „Normalerweise haben wir vier bis 15 Prozent Ersparnis. Ob die 25 Prozent nur an dem Projekt liegen, lässt sich nicht abschließend sagen, aber einen Teil wird es dazu beigetragen haben.“

Einen großen Anteil an der Energieerssparnis haben auch die Schüler. Ganz vorn mit dabei: Klassensprecherin Janice Hohmeier. Sie und ihre Klassenkameraden brachten in der Schule knallige Fußabdrücke an. Diese sind mit Energiespartipps versehen. „Der Lerneffekt war bei mir besonders groß, weil viel praktisch gemacht wurde“, so Janice weiter. Was sie besonders beeindruckt habe, sei die Wärmemessung gewesen. Diese habe gezeigt, dass die Schule überheizt wird. „Das ist ein ganz typisches Phänomen in Schulen. Die Klassen sind zu stark aufgeheizt “, erklärt Tilman Abresch.Das bestätigt auch Klassenlehrerin Barbara Brocks, sie habe bereits bemerkt, dass die Schüler die Lehrkräfte auf das häufige Kippen der Fenster aufmerksam machen. „Das finde ich ganz lustig, wie sensibilisiert sie mittlerweile für das Energiesparen sind“, so Brocks. Auch sie habe bei den Projekttagen noch einiges dazu lernen können.

Genauso wie Landrat Steffen Burchhardt (SPD): „Ich wusste nicht, dass die Heizung auf Stufe fünf nicht schneller aufheizt als auf drei.“ Außerdem lobt er die Schule für ihren Einsatz.Neben dem Landkreis unterstützen auch die Burger Stadtwerke das Projekt. So erhielt die Schule von Geschäftsführer Alfred Kruse die Auszeichnung „Energiespar-Schule“ und einen Scheck in Höhe von 300 Euro. Landrat Burchhardt versprach noch, dass der Innenhof der Schule ein neues Aussehen bekommen soll.



Zum Volksstimme-Artikel vom 11.06.2019


17.05.2019

Am 20. Mai 2019 beginnen Bauarbeiten an der Gasleitung in Burg


Auf Grund dringender ungeplanter Arbeiten wird die Hauptversorgungsleitung Gas in der Grünstraße im Bereich Blumenthaler Straße und Nachstraße instand- gesetzt. In diesem Zuge werden auch die Hausanschlüsse erneuert. Durch die Bauarbeiten kommt es im genannten Bereich zu einer Vollsperrung für ca. 6 Wochen. Wir bitten um Verständnis.



08.05.2019

Mit viel Energie zurück in den Schulalltag


Zum Tag der Naturwissenschaften begrüßten die Stadtwerke Burg am 07.Mai 2019 50 Schüler der Carl-von-Clausewitz-Schule und präsentierten anhand von 4 Stationen auf dem Gelände der Stadtwerke rund um das Thema Licht, Photovoltaik, erneuerbare Energien und E-Mobilität "Energie zum anfassen."

Zum Volksstimme-Artikel vom 08.05.2019



02.05.2019

Pilotprojekt: Burgs Zukunft aus der Steckdose


Die Zukunft von Elektromobilität im Landkreis Jerichower Land - mit diesem Thema befasst sich das Projekt „Infrastrukturkopplung – Platzierung und Betrieb von Ladestationen aus Verkehrs- und Energienetzsicht“ (Inkola) – mit einer Fördersumme in Höhe von 375.000 Euro. Versuchskaninchen dafür ist die Stadt Burg in Kooperation mit den Stadtwerke Burg Energienetzen. Das Problem, das Inkola hier lösen will: Wo das Auto laden, wenn es tagsüber benutzt wird? An welchen Stellen müssen mit Blick auf Verkehrsfluss und Stromnetz Ladesäulen gebaut werden, um die Fahrzeuge optimal nutzen zu können? Denn je nach Bauart und Modell reicht eine Ladung nur wenige Hundert Kilometer weit.

> weiterlesen



„Dafür analysieren wir den Verkehrsfluss in Burg und bilden in einem zweiten Schritt das elektrische Netz in Burg nach“, so Ines Hauer. Aus diesen beiden Modellen erstellt das Projekt ein drittes Modell, das zeigen soll, an welchen Punkten in der Kreisstadt Ladesäulen entstehen sollen. Daran sind der Lehrstuhl für Elektrische Netze und Erneuerbare Energie sowie der Lehrstuhl für Logistische Systeme beteiligt, mit Unterstütztung des Fraunhofer Instituts Magdeburg und der Stadtwerke Burg-Tochter Energienetze. Letztere besitzen drei werkseigene Elektrofahrzeuge und bauen momentan drei Ladesäulen auf dem Gelände in der Niegripper Chaussee. „Aktuell schachten die Arbeiter das Areal aus und verlegen die Leitungen“, erklärt Mathias Holzberger. Bis Juni sollen die Ladesäulen mit jeweils 11, 22 und 44 Kilowatt in Betrieb gehen. Im Zuge des Projekts sollen in der Kreisstadt fünf bis acht Ladesäulen entstehen. „Damit legen wir den Grundstein für den Ausbau in ganz Sachsen-Anhalt“, betont Juniorprofessorin Hauer. Bisher ist der Landkreis mit seinen zehn Ladepunkten, drei davon in Burg, landesweit Schlusslicht im Bereich E-Mobilität.



Zum Volksstimme-Artikel vom 02.05.2019


09.04.2019

Modernisierung der Versorgungsleitungen ab 9. April


In Vorbereitung der Deckensanierung im Fahrbahnbereich Westring kommt es für den Straßenverkehr ab heute zur halbseitigen Sperrung in Höhe Kreuzung Bahnhofstraße. Die Stadtwerke verlegen neue Strom- und Gasleitungen, bevor die Landesstraße insgesamt saniert wird. Vorübergehend ist der Verkehr eingeschränkt nutzbar. Wir bitten um Verständnis.



13.03.2019

Gashausanschlussprüfung startet in diesen Tagen in Burg


Mitarbeiter der Stadtwerke Burg Energienetze GmbH gehen auf Nummer sicher und prüfen die Gashausanschlüsse in der Stadt, um die Sicherheit der Bürger zu garantieren. Mit Spezialgeräten können sie dabei schon die kleinsten Leckstellen im Rohrsystem aufspüren. Die Hausanschlüsse sollen in einigen Stadtteilen bis voraussichtlich Herbst kontrolliert werden. Die Überprüfung der Hausanschlussleitungen und Regler ist kostenfrei und erfordert den Zugang zu Privatgrundstücken. Die Mitarbeiter können sich auf Nachfrage ausweisen. Für die Sicherheit des Gashausanschlusses ist diese Überprüfung unverzichtbar. Wir bitten um Verständnis.



01.02.2019

Stadtwerke Burg sichern Energieversorgung für BEV-Kunden


Mit der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft mbH BEV hat ein weiterer Energie-Discounter Insolvenz angemeldet. Kunden der BEV müssen jedoch nicht im Dunkeln bzw. im Kalten sitzen. In ihrem Grundversorgungsgebiet liefern die Stadtwerke Burg automatisch Strom und Erdgas an die Betroffenen. Ein schneller, unbürokratischer Wechsel in einen anderen Tarif ist jederzeit möglich.

> weiterlesen


Die BEV gehört - ebenso wie die DEV und e:veen Energie eG - zu den Billigpreis-Anbietern, die nun Insolvenz anmelden mussten. Bei vermeintlich günstigen Angeboten, die Vorkasse oder Kautionen verlangen, günstigen Paket-Preisen oder verlockenden Boni ist jedoch Vorsicht geboten. Ein sorgfältiger Blick auf die Vertragskonditionen und das Kleingedruckte ist unumgänglich, um sich vor unseriösen Anbietern zu schützen.

Die Servicemitarbeiter der Burger Stadtwerke in der Schartauer Str. 58 a stehen bei Fragen gerne zur Verfügung. Die Öffnungszeiten finden Sie im Internet unter www.stadtwerke-burg.de/kontakt/.




04.01.2019

Nicht grell, aber hell


Die Stadtwerke Burg Energienetze sind bei der Erneuerung der Straßenleuchten im zurückliegenden Jahr in Burg und den sechs Dörfern gut vorangekommen. Von 4000 so genannten Leuchtpunkten wurde etwa die Hälfte modernisiert. Ein Schwerpunkt für 2019 ist das Altstadt-Sanierungsgebiet.

Zum Volksstimme-Artikel vom 04.01.2019